Schule Höri

Mitteilungsblatt März - Beitrag Schule Höri

Verhandlungen

Schulpflegesitzung vom 19.12.2017 und 30.01.2018

Neue Stundenplanzeiten im Kindergarten ab dem Schuljahr 2018/19

Mit der Einführung des Lehrplans 21 auf das Schuljahr 2018/19 verfügt der Bildungsrat eine Ver-einheitlichung der Stundenpläne im Kindergarten:
„Danach werden die Kinder im 1. Kindergartenjahr nur am Morgen unterrichtet, pro Woche 20 Lektionen. Im 2. Kindergartenjahr findet der Unterricht am Morgen und an zwei Nachmittagen statt, pro Woche 24 Lektionen.“ (aus: Leitungszirkular des VSA, 24. Okt. 2017).

Die Schulpflege beschliesst, die Stundenplanzeiten des Kindergartens auf das Schuljahr 2018/19 nach den kantonalen Vorgaben wie folgt anzupassen:

Unterrichtszeit an den Vormittagen (für 1. und 2. Kindergartenjahr):
Auffangzeit ab 08.15 Uhr, obligatorische Unterrichtszeit von 8.30 – 11. 50 Uhr.
Unterrichtszeit am Dienstag- und Donnerstag-Nachmittag (nur 2. Kindergartenjahr):
13.30 – 15.15 Uhr.

Die Schulpflege beschliesst ausserdem:
- Eine auswärtige Sonderschulung
- Die Anstellung einer Schulhauspraktikantin vom 20.08.18 – 08.02.2019
- Die Stufenerhöhungen und der Teuerungsausgleich des kantonalen und kommunalen Schul- 
  personals nach kantonalen Vorgaben
- Die Klassenbildung für das Schuljahr 2018/19 gemäss kantonalen Vorgaben
- Zwei erfolgreich abgeschlossene Mitarbeiterbeurteilungen

Aktuelles

Schneesportlager der Primarschule Höri im Diemtigtal, BE

Mitteilungsblatt März 2018
Mitteilungsblatt März 2018
Mitteilungsblatt März 2018

Das Schneesportlager der Primarschule Höri fand für 28 Kinder der Mittelstufe vom 11.-16. Feb-ruar im bernischen Diemtigtal statt. 12 Kinder standen zum ersten Mal auf die Ski, ein Mädchen zum ersten Mal auf ein Snowboard. Drei Tage lang meinte das Wetter es sehr gut mit uns: viel Sonne und relativ gute Schneebedingungen. Die letzten zwei Tage waren verregnet und die Pis-tenverhältnisse daher schlecht. Die Kinder haben in diesen Tagen im Lagerhaus gespielt oder in der Turnhalle bei einem polysportiven Programm geschwitzt. Ein Leitungsteam von acht Erwach-senen kümmerte sich um Skischule, Abendprogramm, polysportives Programm und ganz wichtig, um das kulinarische Wohlergehen. Die Kinder waren motiviert und haben grossen sportlichen Einsatz gezeigt. Auf der Piste hiess es immer wieder «wer zweimal hinfällt, steht dreimal wieder auf» und versucht es weiter. Umso erfreulicher ist es, dass all diese Versuche unfallfrei blieben und merklich zu Erfolgserlebnissen führten. Nachfolgend schildern die Kinder ihre Eindrücke in Form von kurzen Tagesberichten:

«Sonntag, 11.2.18
Wir haben uns vor der Bibliothek getroffen. Mit Gepäck, Skier, Snowboards, Stöcke und Skischu-he. Die Reise hat 2.5 Stunden gedauert. Wir haben (im Car) einen Film geschaut. Die Reise hat uns sehr gefallen. Als wir ankamen, haben wir die Regeln besprochen und konnten dann unsere Zimmer einrichten. Nachher hatten wir freie Zeit und konnten Spiele spielen, z.B. Uno, Puzzle, Set und Cluedo. (Saideh, Kaan, Joliene, Tamara, Domeniko)

Sonntagabend
Draussen hat es geschneit. Wir gingen auf die Terrasse. Auf dem Ping-Pong Tisch hatte es Fa-ckeln. Dann haben wir die Höri- Fahne gehisst und mit Rimus auf das Skilager angestossen und Chips gegessen. Nachher mussten wir ins Bett.

Montag, 12.2.18
Am Montagmorgen haben sich alle gefreut, dass wir das erste Mal im Diemtigtal auf die Piste durften. Zum Zmorge gab es Zopf mit Aufstrich. Wir hatten sehr lange bis wir auf der Piste waren. Es gab drei Gruppen: die Anfänger, die Mittleren und die Fortgeschrittenen. Die Anfänger gingen ins Skischulland. Die Mittleren durften auf die blaue und rote Piste und die Fortgeschrittenen durf-ten die schwierigeren Pisten fahren. Zum Zmittag gab es Gerstensuppe. Sie war sehr lecker. Dann gingen wir wieder auf die Pisten. Als wir wieder nach Hause kamen, gab es Schokoladen Stängeli und Zopf und das war lecker. (Jael, Jana, Fiona, Darija, Jaduson, Loris)

Dienstag, 13.2.18
Am Morgen wurden wir mit lauter Musik geweckt. Zum Frühstück gab es Fruchtsalat, Müsli, Jo-ghurt und Brot mit Aufstrich. Nach dem Frühstück gings auch schon auf die Piste. Auf der Piste gings drunter und drüber. Die einen waren auf der schwarzen Piste, die anderen waren im Ski-schulland und die einen fielen ziemlich viel um. Wir fuhren sehr lange bis zum Mittagessen. Wir kamen dann erschöpft nach Hause. Nach dem Essen gingen wir wieder auf die Piste. Die einen durften heute das erste Mal auf den Sessellift und die Fortgeschrittenen mussten den «Walzer» machen. Alle fuhren mit Spass und Freude. Nach der rasanten Fahrt stampften wir nach Hause und assen Kuchen als Zvieri. Wir hatten Freizeit bis die Bratwurst fertig gebraten war. Nach dem Abendessen schrieben wir Postkarten. Als wir fertig waren, gingen wir schlafen. Es war so ein schöner, abenteuerlicher Tag. (Larissa, Jona, Valentina, Sara, Gabriele, Fabio)

Mittwoch, 14.2.18
Das Wetter war sehr schön. Wir sind alle gut gefahren. Wir mussten mit dem Sessellift hochfah-ren und haben grosse Kurven gemacht. Am Nachmittag nach dem feinen Mittagessen sind wir wieder gefahren. Gestern Abend haben wir Spiele gespielt und Postkarten geschrieben. Die Postkarten haben wir entweder an Freunden oder an die Familie geschickt. Das Skilager macht sehr Spass. Die Köchinnen kochen sehr fein. :-) (Gabriely, Tino. Ammin, Florent, Stefanie)

Donnerstag, 15.2.18
Als wir aufgestanden sind, haben wir erfahren, dass wir nicht auf die Skipiste gehen. Grund dafür: Regen. Doch dafür haben wir im Lagerhaus Spiele gemacht (Ping- Pong, Billard, verschiedene Kartenspiele). Zum Zmittag gab es leckere Lasagne. Um 13:15 liefen wir in die Turnhalle. Die Leiter stellten ein paar Posten auf. Dann gingen wir, aufgeteilt in Gruppen, zu den verschiedenen Posten. An jedem Posten konnte man Punkte sammeln. (Dalia, Suna, Lyah, Alexander, Oliver)

Am Freitagvormittag wurde gepackt und geputzt und dann fand ein polysportives Programm in der Turnhalle statt. Um 14:00 holte der Car uns ab und brachte uns zurück nach Höri.
Martin Bundi


Wir suchen auf das Schuljahr 2018/19 (ab 20. August)

zwei Verkehrslotsinnen für jeweils einen Tag pro Woche

Sind Sie
- eine zuverlässige und verantwortungsbewusste Person, die Freude am Umgang mit Kindern hat und gern im Freien arbeitet?
- eine Person, die in erreichbarer Distanz zum gesicherten Fussgängerüber-gang an der Wehntalerstrasse wohnt?
- zeitlich in der Lage, bei Engpässen eine der anderen Verkehrslotsinnen vorübergehend zu vertreten?

Wir bieten
- eine sinnvolle Tätigkeit mit hoher Eigenverantwortung
- gute Zusammenarbeit in einem kleinen, eingespielten Lotsen-Team
- eine sorgfältige Einführung und die erforderliche Ausrüstung
- gute Anstellungsbedingungen gemäss den kommunalen Richtlinien

Als Verkehrslotsin sichern Sie den Fussgängerstreifen an der Wehntalerstrasse immer dann, wenn Kindergarten- oder Primarschulkinder auf dem Schulweg sind. Ihre sechs bis sieben Einsätze sind zwischen 7 Uhr und 16.30 Uhr über den ganzen Tag verteilt und dauern bis zu einer halben Stunde.

Haben Sie Fragen zur Tätigkeit als Lotsenfrau? Frau Barbara Maag gibt Ihnen gern Auskunft: Telefon 044 860 99 95
Fragen zu den Anstellungsbedingungen erhalten Sie bei der Schulverwaltung:
Tel. 044 864 34 64

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an die Schulverwaltung, Schulhausstrasse 11, Postfach 7, 8181 Höri (schulverwaltung@schulehoeri.ch).