Schule Höri

Mitteilungsblatt September 2017

Kindergarten Brunnehüsli
Einladung zum Tag der offenen Tür
23. September 2017 – 9.00 bis 11.00 Uhr

Mitteilungsblatt September 2017

Der Kindergarten Brunnehüsli wurde termingerecht fertig und „strahlt in neuem Glanz“. Viele haben dazu beigetragen, dass der Kindergartenbetrieb nach den Sommerferien wieder im Brunnehüsli starten konnte. Die Baukommission, das Architekturbüro Kunz, die Ausführenden am Bau, der Hausdienst und nicht zuletzt das Team Brunnehüsli haben einen grossen Effort geleistet, damit das ganze Projekt so erfreulich und termingerecht umgesetzt werden konnte. Einen ganz herzlichen Dank dafür.

Um Ihnen, liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Höri, den sanierten Kindergarten
Brunnehüsli zu zeigen und um Ihnen für Ihre Unterstützung zu danken, laden wir Sie herzlich zu einer Besichtigung am Vormittag der offenen Tür ein.


Verhandlungen

Schulpflegesitzung vom 27. Juni 2017

Die Schulpflege bewilligt:
- Die befristete Anstellung einer Schulhauspraktikantin
- Die befristete Anstellung einer Kindergartenlehrperson für den Kindergarten Weiher im Schuljahr 2017/18
- Die Renovation der Dachuntersichten Weiher 1 und 2 und der Turnhalle
- Arbeitsvergaben für die 7. Bauetappe und die Anschaffung von Möbeln für den Kindergarten Brunnehüsli
- Den Ersatz von Abfalleimern auf der Aussenanlage
- Diverse Sonderschulische Massnahmen
- Die Aufteilung der Schulbesuche und Mitarbeiterbeurteilungen durch die Schulpflege
- Eine erfolgreich abgeschlossene Mitarbeiterbeurteilung

Konzept Schlüsselpersonen

Die Schulpflege bewilligt das Konzept ‚Schlüsselpersonen‘ der Projektgruppe Vorschule-Kindergarten mit jährlich wiederkehrenden Kosten von Fr. 1‘200.-.

Fremdsprachige Eltern von Kindern im Kindergarten und in der Spielgruppe sind häufig nicht mit unserem Schulsystem vertraut und manchmal scheitern einfache Mitteilungen auch an der sprachlichen Verständigung. Für die Sprach- und Kulturgruppen mit besonderem Kommunikati-onsbedarf wird je eine Person von der Schule beauftragt, die niederschwellige, alltägliche Kom-munikation zwischen Kindergarten oder Spielgruppe und Elternhaus sicherzustellen. Dazu erhal-ten sie einen konkreten, kleinen Auftrag einer Lehrperson.


Schulpflegesitzung vom 11. Juli 2017

Die Schulpflege beschliesst:

  • Diverse Sonderschulische Massnahmen
  •  Den Ersatz von Farbkopier-Multifunktionsgeräten im Schulhaus Weiher 1 und 2
  •  Die Pensen- und Salärliste der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Schule Höri
  •  Eine erfolgreich abgeschlossene Mitarbeiterbeurteilung
  •  Ein Dienstaltersgeschenk und einen unbezahlten Urlaub


Benützungsreglement Areal Brunnehüsli

Die Umgebung unseres Kindergartens Brunnehüsli ist öffentlich und stand bis anhin jederzeit für jedermann zur Verfügung. Da das Littering in den letzten Jahren stets zugenommen hatte, wurden bei der Sanierung und Erweiterung des Kindergartens Bewegungsmelder mit Schockbeleuchtung installiert.

Mit dem Einzug der Kindergartenklassen in den sanierten und erweiterten Kindergarten
Brunnehüsli wird auch eine Benützungsordnung des Areals beschildert.

Die Benützung des Areals ist für Spiel Spass und Sport erlaubt:

Montag, Mittwoch, Freitag 13.00 - 20.30 Uhr
Dienstag, Donnerstag 15.30 - 20.30 Uhr
An unterrichtsfreien Tagen 08.30 - 20.30 Uhr

Verboten auf dem Areal sind:


Mitteilungsblatt September 2017

Bei Unfällen wird jede Haftung abgelehnt.
Die Anordnungen des Schulpersonals sind zu befolgen. 

Volksabstimmung vom 24. September 2017
Volksabstimmung zum Ausbau der Tagesschule HPS Bezirk Bülach


Mitteilungsblatt September 2017

Die Tagesschule der Heilpädagogischen Schule (HPS) Bezirk Bülach in Winkel muss dringend erweitert werden. Das heutige Schulgebäude ist auf einen Betrieb mit 45 Kindern ausgerichtet. Es werden darin und in einem zusätzlichen Provisorium in Bülach, welches bis Ende Schuljahr 2024/25 zur Verfügung steht, 68 Kinder beschult. Prognosen zeigen, dass die Zahl der Schülerinnen und Schüler mit einer geistigen Behinderung im Bezirk auch weiterhin wachsen wird.

Die heutige Tages-Sonderschule der HPS Bezirk Bülach wurde 1995 vom Zweckverband, welchem alle (Schul)Gemeinden im Bezirk angehören, in Winkel gebaut und wird von einer stetig wachsenden Zahl an Schülerinnen und Schülern besucht. Der ständige Zuwachs führte zur Miete zusätzlicher Räumlichkeiten für zwei Klassen in Bülach. Diese Räumlichkeiten stehen nur noch bis Ende Schuljahr 2024/25 zur Verfügung.

Dreimal in den letzten vier Jahren mussten darum Kinder mit einer geistigen Behinderung und einem ausgewiesenen Bedarf für die Platzierung an der Tages-Sonderschule vom Zweckverband abgewiesen werden. Ihre Herkunfts-gemeinden mussten für diese Kinder andere Lösungen suchen und Platzierungen in Schulen ausserhalb des Bezirks anstreben. Eine Situation, die weder für die betroffenen Kinder und ihre Familien befriedigend ist, noch für die Gemeinden, welche die zusätzlichen Transportkosten aus dem eigenen Budget finanzieren müssen.

Erste Vorabklärungen haben ergeben, dass ein Ausbau am heutigen Standort die effizienteste und auf Dauer kostengünstigste Lösung ist, auch wenn sie jetzt einen Investitionsschub verursacht. In einem Gesamtleistungs-Submissionswettbewerb konnte ein eindeutiger Sieger ermittelt werden. Das von der Baukommission am besten bewertete Projekt stellte sich gleichzeitig als günstigstes Projekt heraus! Der beantragte Investitionskredit umfasst

CHF 10‘875‘000 und beinhaltet nicht nur die Übernahme der Plätze aus dem heutigen Provisorium, sondern auch Schul-, Therapie- und Aufenthaltsräumlichkeiten für bis zu 20 weitere Kinder. Die Kosten werden nach Einwohner-zahlen im Bezirk unter den Gemeinden verteilt. Der Kreditbetrag pro EinwohnerIn beträgt Fr. 74.15.

Das kantonale Volksschulamt hat das Ausbauprojekt bewilligt. Die Rechnungsprüfungskommission des Zweck-verbandes hat das Projekt nach intensiver Prüfung einstimmig zur Realisierung empfohlen. Sämtliche 21 Zweckverbandsgemeinden (Schulbehörden der Schulgemeinden, Kreis-Schulgemeinden und Einheitsgemeinden) stehen ebenfalls hinter dem Projekt und haben anlässlich einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung am 17. Mai 2017 mit 37:0 Stimmen das Bauprojekt den Stimmberechtigten zur Annahme empfohlen.

Wenn eine Mehrheit der Stimmberechtigten im Bezirk am 24. September 2017 ein „Ja“ zum Ausbau der Tagesschule HPS in die Urne legt, kann der Ausbau voraussichtlich ab Beginn Schuljahr 2020/21 bezogen werden.


Aktuelles

Jahresschlussessen der Primarschule Höri am 7. Juli

Das Jahresschlussessen fand am 7. Juli im Restaurant Kaserne in Bülach statt. Zum Essen geladen waren alle, die vor und hinter den Kulissen des Kindergartens und der Primarschule Höri tätig sind: Schulpflege, Schulleitung, Schulverwaltung, Lehrpersonen, Therapeutinnen, Hortleiterinnen, Verkehrslotsinnen, Schulhauspraktikantinnen, Klassenassistentinnen und Klassenhelfe-rinnen, Begabtenförderer und die Verantwortliche für das schulische Zähneputzen und die Lauskontrolle.

Der Apéro begann um 17:30 bei schwülwarmen Temperaturen. Auf Kommando des Schulpräsidenten Daniel Daldini nahm das grosse Team einige Zeit später im Kasernensaal Platz. Was dann folgte, war weniger militärisch als vielmehr ein mit viel Herz und Verstand vorbereitetes Programm aus Ansprachen, Verdankungen und Verabschiedungen. Auf die Begrüssung des Schulpräsidenten folgte der Schuljahresrückblick der Schulleitung. Christof Schudel hat das Bild der "Baustelle" benutzt, um das Schuljahr zusammenzufassen. Die sichtbarste Baustelle sei der Umbau des Kindergartens Brunnehüsli, der bis zum Beginn des nächsten Schuljahres abgeschlossen sei. Auch schulintern seien einige thematische Baustellen eröffnet worden, damit sich die Schule weiterentwickeln und sich den gegebenen Voraussetzungen anpassen könne. Als Beispiel könne der ganze Bereich der Sonderpädagogik genannt werden.

Die scheidende Schulleiterin Natalie Lötscher nutzte die Gelegenheit, um die Arbeit des Teams zu würdigen. Das Schuljahr habe viel Anpassungsfähigkeit und Flexibilität erfordert und das Team habe seine Aufgabe mit viel Professionalität und Herzblut gemeistert. Die Mischung der vielen Persönlichkeiten könne mit einer bunt blühenden Wiese verglichen werden, wobei jede und jeder seinen Beitrag geleistet habe zugunsten einer frisch, bunt und vielseitig blühenden Schule.
Martin Bundi