Schule Höri

Volksabstimmung vom 24. September 2017
Volksabstimmung zum Ausbau der Tagesschule HPS Bezirk Bülach


Ausbau Tagesschule HPS Bezirk Bülach

Die Tagesschule der Heilpädagogischen Schule (HPS) Bezirk Bülach in Winkel muss dringend erweitert werden. Das heutige Schulgebäude ist auf einen Betrieb mit 45 Kindern ausgerichtet. Es werden darin und in einem zusätzlichen Provisorium in Bülach, welches bis Ende Schuljahr 2024/25 zur Verfügung steht, 68 Kinder beschult. Prognosen zeigen, dass die Zahl der Schülerinnen und Schüler mit einer geistigen Behinderung im Bezirk auch weiterhin wachsen wird.

Die heutige Tages-Sonderschule der HPS Bezirk Bülach wurde 1995 vom Zweckverband, welchem alle (Schul)Gemeinden im Bezirk angehören, in Winkel gebaut und wird von einer stetig wachsenden Zahl an Schülerinnen und Schülern besucht. Der ständige Zuwachs führte zur Miete zusätzlicher Räumlichkeiten für zwei Klassen in Bülach. Diese Räumlichkeiten stehen nur noch bis Ende Schuljahr 2024/25 zur Verfügung.

Dreimal in den letzten vier Jahren mussten darum Kinder mit einer geistigen Behinderung und einem ausgewiesenen Bedarf für die Platzierung an der Tages-Sonderschule vom Zweckverband abgewiesen werden. Ihre Herkunfts-gemeinden mussten für diese Kinder andere Lösungen suchen und Platzierungen in Schulen ausserhalb des Bezirks anstreben. Eine Situation, die weder für die betroffenen Kinder und ihre Familien befriedigend ist, noch für die Gemeinden, welche die zusätzlichen Transportkosten aus dem eigenen Budget finanzieren müssen.

Erste Vorabklärungen haben ergeben, dass ein Ausbau am heutigen Standort die effizienteste und auf Dauer kostengünstigste Lösung ist, auch wenn sie jetzt einen Investitionsschub verursacht. In einem Gesamtleistungs-Submissionswettbewerb konnte ein eindeutiger Sieger ermittelt werden. Das von der Baukommission am besten bewertete Projekt stellte sich gleichzeitig als günstigstes Projekt heraus! Der beantragte Investitionskredit umfasst CHF 10‘875‘000 und beinhaltet nicht nur die Übernahme der Plätze aus dem heutigen Provisorium, sondern auch Schul-, Therapie- und Aufenthaltsräumlichkeiten für bis zu 20 weitere Kinder. Die Kosten werden nach Einwohnerzahlen im Bezirk unter den Gemeinden verteilt. Der Kreditbetrag pro EinwohnerIn beträgt Fr. 74.15.

Das kantonale Volksschulamt hat das Ausbauprojekt bewilligt. Die Rechnungsprüfungs-kommission des Zweck-verbandes hat das Projekt nach intensiver Prüfung einstimmig zur Realisierung empfohlen. Sämtliche 21 Zweck-verbandsgemeinden (Schulbehörden der Schulgemeinden, Kreis-Schulgemeinden und Einheitsgemeinden) stehen ebenfalls hinter dem Projekt und haben anlässlich einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung am 17. Mai 2017 mit 37:0 Stimmen das Bauprojekt den Stimmberechtigten zur Annahme empfohlen.

Wenn eine Mehrheit der Stimmberechtigten im Bezirk am 24. September 2017 ein „Ja“ zum Aus-bau der Tagesschule HPS in die Urne legt, kann der Ausbau voraussichtlich ab Beginn Schuljahr 2020/21 bezogen werden.