Schule Höri

Mitteilungsblatt Juni - Beitrag Schule

Verhandlungen

Schulpflegesitzung vom 21.05.2019

Die Schulpflege beschliesst:
- Den Sitzungsplan der Schulpflege für das Schuljahr 2019/20
- Die Anstellung eines Leiters Liegenschaften
- Die Mitarbeiterbeurteilung einer Fachlehrperson
- Die Einmalzulage für Lehrpersonen nach den Richtlinien des Volksschulamtes des
  Kantons Zürich
- Die Abgrenzung des Ressourcenausgleichs (Finanzausgleich)
  (Einzelheiten unter https://www.schulehoeri.ch/aus-dem-schulalltag/verhandlungen/)
- Die Einführung einer Fachstelle Sonderpädagogik
- Die einmalige Bewilligung des Gesuchs des STV Höri für die Benützung der Schulanlage und der   Turnhalle Weiher für den Jubiläumsanlass GYM 111 am Pfingstmontag 10.06.2019.

Aktuelles

Informationen zum Schuljahr 2019/20

Wer unterrichtet im nächsten Schuljahr an welcher Klasse?
Hier finden Sie die neuen Klassen und ihre Lehrpersonen im Überblick:

Klasse Klassenlehrer/in zusammen mit
     
Kindergarten    
1./2. Kindergarten Niederhöri  Valentina Giannachi  
1./2. Kindergarten Brunnehüsli Selina Altorfer  
1./2. Kindergarten Brunnehüsli Katja Bura  
     
Unterstufe    
1. Klasse A Martin Bundi Fabienne Müller*
1. Klasse B (Halbklasse) Christine Wältner / Cornelia Perren Cornelia Perren 
2. Klasse A Yvonne Diggelmann / Maja Thomen  
2. Klasse B Larissa Honsell Evelyne Hunold*
3. Klasse  Flavia Läuppi  
     
Mittelstufe    
4. Klasse Aisling Galliker  
5. Klasse Damaris Bachofner / Stefan Ringli  
5./6. Klasse Cindy Boateng  
6. Klasse Steven Schwer  

*Diese Lehrpersonen unterrichten jeweils an einem Tag pro Woche.

Eine Reihe weiterer Fachlehrpersonen unterrichtet an verschiedenen Klassen (in Teilpensen):

Textiles und Technisches Gestalten 1. – 6. Klasse Diana Kofel / Martina Loretz
Französisch und Deutsch als Zweitsprache Mittelstufe Linda Scholl
Integrative Förderung (IF) / Deutsch als Zweitsprache (DaZ) Sandra Altorfer-Schmid (Kiga BH)
Annette Ganz (Kiga Brunnehüsli)
Cornelia Perren (Primar)
Maria Seirjie (Primar)
Logopädietherapie (einzelne Kinder aus allen Klassen) Lucia Locher (Kiga und Primar)
   



 «Wow – eine Elster auch in Ghana?!»

Mitteilungsblatt Juni 2019 - Exkursion auf dem Höriberg
Mitteilungsblatt Juni 2019
Mitteilungsblatt Juni 2019 - Exkursion im Dorf
Mitteilungsblatt Juni 2019 - Exkursion im Neeracher Ried
Mitteilungsblatt Juni 2019

«Wieso können wir Menschen nicht wie die Vögel fliegen?», «Weshalb haben Vögel verschiedene Schnäbel und Füsse?», «Warum sehen wir im Winter einige Vögel nicht?» All diesen Fragen sind wir als Schule in enger Zusammenarbeit mit dem BirdLife Naturzentrum in Neeracherried seit den Sportferien nachgegangen. Im Rahmen von drei intensiven Vorbereitungsnachmittagen und drei Exkursionen konnten sich die Mittelstufen-Schüler/innen mit drei verschiedenen Schwerpunkten auseinandersetzen: Vögel im Wald, Vögel im Dorf und Vögel im Ried. Die Exkursionen wurden jeweils von Fachexperten des BirdLife Naturzentrums geführt. Zum Abschluss haben die Schüler/innen der Mittelstufe eine Ausstellung mit selbst gestalteten Plakaten zu den Vögeln vorbereitet, mit jeweils einer eigenen erfundenen, interaktiven Aufgabe dazu.

Uns ist dabei aufgefallen, dass die Bewusstmachung und die vertiefte Auseinandersetzung mit der faszinierenden und komplexen Vogelwelt dazu geführt haben, dass die Schüler/innen sowie auch Lehrpersonen die Vögel in ihrer Umgebung wieder vermehrt und intensiver wahrnehmen. Dies hat dazu geführt, dass nun Mitten in der Stunde die Schüler/innen manchmal alles stehen und liegen lassen, zum Fenster rennen und schreien: «Sie, da isch en Rotmilan da usse!» Oder wie ich plötzlich in den Frühlingsferien in Ghana Vögel genauer beobachtete, statt meinem Ge-sprächspartner zuzuhören.
Von 4./5. Klasse Mittelstufe

Mit den Kindergartenkindern auf Vogelexkursion

Mitteilungsblatt Juni 2019
Mitteilungsblatt Juni 2019
Mitteilungsblatt Juni 2019

Wie Sie bereits anderen Berichten entnehmen konnten, beschäftigte sich die ganze Schule Höri über mehrere Wochen mit dem Thema «Vögel». Der wichtigste Teil der Wissensvermittlung fand draussen statt, dort wo man die Vögel auch beobachten kann. Daher arbeiteten wir Lehrpersonen auch zusammen mit Fachpersonen vom «BirdLife-Naturzentrum Neeracherried». Jede Klasse konnte in diesem Zeitraum von einer Führung mit Vogelspezialisten profitieren.
Angepasst an die jeweilige Altersstufe waren die Exkursionen sehr interessant und lehrreich. Einmal mehr zeigte sich, dass das Erleben und Erfahren mit allen Sinnen und einem direkten Bezug bei allen Schülerinnen und Schülern Begeisterung auslöste und sehr zur Freude von uns Lehrpersonen einiges an Wissen hängenblieb.
Mit den Kindergartenkindern machten wir uns auf die Suche nach Vogelstimmen und -spuren. Wir hörten das Zwitschern des Buchfinks und versuchten sein «Lied» nachzusingen. Wir fanden Spechtlöcher in morschen Baumstämmen und eine Gruppe konnte das Klopfen des Spechtes sogar hören. Wir beobachteten einen Rotmilan beim Fliegen und konnten seine Flügelspannweite mit einer Schnur sichtbar machen. Eine Gruppe hatte das Glück, Vögel beim Nestbau zu über-raschen. Unterwegs fanden die Kinder natürlich immer wieder Waldsachen wie Blätter, Nüsse, Blumen, Tannzapfen usw. Die ExkursionsleiterInnen konnten spontan auf die Kinder und ihre Beobachtungen eingehen und doch immer wieder einen Bezug zum Thema «Vogel» herstellen.
Zum Eichelhäher machten wir noch ein lustiges Spiel. Der prächtige Vogel mit den hellblau ge-musterten Flügeln sammelt im Herbst Eicheln und versteckt diese für den Wintervorrat. Bis zu 5000 Eicheln kann ein einzelner Vogel in dieser Zeit sammeln und verstecken. Viele dieser Ver-stecke kann er sich merken, einige jedoch auch nicht, was für die Verbreitung der Eichenbäume förderlich ist. Jedes Kindergartenkind bekam 3 Eicheln und musste diese verstecken und sich das Versteck merken! Anschliessend sammelten wir noch andere Nüsse, Samen und weitere Waldschätze, bevor sich jedes Kind wieder auf die Suche seiner Eichelnüsse machte…das war gar nicht so einfach!
Nach einem gemeinsamen Znüni im Wald, teilten wir die Kinder in 4-er Gruppen ein. Die Gruppen bekamen den Auftrag, zusammen ein Nest zu bauen. Vorher durften wir noch mitgebrachtes Bildmaterial verschiedener Vogelnester betrachten. Nun war Teamwork, Kreativität, Vorstel-lungsvermögen und Anpacken gefragt.
Es entstanden ganz tolle Nester. Die Kinder hätten noch lange weitergearbeitet, doch die Zeit zum Aufbrechen war gekommen. Jedes Nest wurde noch mit «Schoggieili» auf seine Tragfähigkeit getestet.
Mit einem «Schoggieili» im Rucksack und ganz vielen Erfahrungen und neuen Eindrücken und ja, mit dem Versprechen von uns, bald zu den Nestern im Wald zurückzukehren, gingen wir zufrie-den zurück in den Kindergarten.

Ein Besuch im Neeracherried ist immer sehr zu empfehlen. www.birdlife.ch/neeracherried

Oder ein Besuch im nahen Wald, da gibt es immer etwas Spannendes zu entdecken im Sinne von «Alle Vögel sind schon da».