Schule Höri

Aktuelles 

Erheblicherklärung der Einzelinitiative zur Auflösung der Schulgemeinde und Übertragung der Schulaufgaben an die Politische Gemeinde Höri

 Abstimmungsempfehlung der Primarschulpflege gemäss Weisung

  • Die Einführung der Einheitsgemeinde ist ein arbeits- und kostenintensives Vorhaben. Ein sichtbarer und nachhaltiger Gegenwert für die Schule ist nicht erkennbar. Sie bringt keine Qualitätsverbesserung in der Schule, schwächt den Stellenwert der Bildung, führt zu keinen finanziellen Einsparungen für die Gemeinde und macht die Verwaltungsstrukturen umständlicher. Die Bildung einer Einheitsgemeinde ist kein schulisches Anliegen. Weder Schulkinder, noch Eltern, noch Lehrerinnen und Lehrer profitieren von geänderten Strukturen.

 

  • Mit rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, 50% der Steuereinnahmen und einem erheblich umfangreicheren Liegenschaften Anteil ist die Schule grösser als die Politische Gemeinde. Eine Auflösung der Schulgemeinde und Herabstufung zu einem Ressort der Politischen Gemeinde macht keinen Sinn.

 

  • Die aktuelle Schulgemeindeorganisation in Höri hat sich bewährt. Die Schulgemeinde Höri ist ein gut geführter, effizienter Betrieb mit sehr hoher Kundenzufriedenheit. Die aktuelle Evaluation durch den Kanton Zürich hat unserer Schule einen ausgesprochen guten Ruf und gute Schulqualität attestiert.

 NEIN zur Einheitsgemeinde – unserer Schule zuliebe.

Den Beschluss der Schulpflege finden sie unter

 https://www.schulehoeri.ch/aktuell/einzelinitiative-aufloesung-schulgemeinde-beschluss-schule/p-186220/

Die Weisung der politischen Gemeinde und der Schulgemeinde finden Sie

https://www.schulehoeri.ch/aktuell/weisung-urnenabstimmung-aufloesung-schulgemeinde/p-186226/


Personelles


Mitteilungsblatt September 2020

Mein Name ist Sonja Lautner und ich freue mich seit diesem Schuljahr im Chindsgi Niederhöri zu unterrichten. Im Sinne der Tradition aller Frauen in meiner Familie als Chindsgi Lehrpersonen, freut es mich die Kinder mit Feingefühl und Empathie da abzuholen, wo sie in ihrer Entwicklung stehen.

Ich empfinde es als grosse Freude und Herausforderung die Kinder auf ihrem Entwicklungsweg begleiten zu können. Als grosse Befürworterin der Montessoripädagogik ist es mir ein Anliegen, die Kinder dazu anzuleiten und ihnen zu helfen möglichst selbstständig zu agieren, dies stärkt ihr Selbstvertrauen und macht sie glücklich.

Vor meiner Lehrtätigkeit war ich als Balletttänzerin und Choreographin tätig, daher versuche ich stets eine tägliche musikalische Bewegungseinheit in unserem Tagesablauf zu integrieren. Ich versuche dabei die Kreativität und den gestalterischen Ausdruckswillen der Kinder anzusprechen.

In meiner Freizeit bin ich gerne sportlich in der Natur der Schweizer Berge unterwegs, singe gerne Mozart Arien und male Öl bzw. Acrylbilder. Auch Schach spielen zählt zu meinen Leidenschaften, genauso wie lesen und kochen und gärtnern.

Ich freue mich auf das kommende Chindsgi- Jahr und meine zukünftigen Chindsgi- Kinder.