Schule Höri

Klassenassistenz in der Schule Höri

Klassenassistenz in der Schule Höri

Gerne möchten wir uns vorstellen.
Wir sind vier Klassenassistentinnen in Teilzeit und unterstützen die Lehrpersonen, sowie die Kin-der.
Zwei von uns sind im Kindergarten tätig und jeweils eine Person von uns arbeitet in der Unterstufe und Mittelstufe. Selbstverständlich ist der Lead bei den Lehrpersonen. Sie geben uns die An-weisungen was zu tun ist.
Die Arbeit ist sehr ausfüllend aber auch anspruchsvoll. Man kann sich vorstellen, nicht jedes Kind ist gleich, es sind alles kleine Persönlichkeiten.
Im Kindergarten zum Beispiel bemühen sich die Klassenassistentinnen, die Kinder mit viel Zunei-gung und Geduld anzuleiten, um z.B. Knöpfe und Reissverschlüsse selbständig zu öffnen, wider-spenstige Kleidungsstücke anzuziehen und aufgetragene Arbeiten zu erledigen. Die Kinder sollen Erfolgserlebnisse haben, die sie wiederholen wollen. Was sich ja dann durch die ganze Schulzeit zieht. Die Assistentinnen haben aber auch immer, ob fröhlich oder traurig, ein offenes Ohr für die Kleinen.
Dadurch wird das Ganze strukturierter und es bietet sich oft eine gute Möglichkeit für die Lehr-personen, den Unterricht ruhiger und besser zu gestalten.
Später kommen dann die Kinder in die Unterstufe, was ein neuer aufregender aber auch an-strengender Abschnitt wird. Längere Präsenzzeiten kommen auf die Kinder zu, mit viel neuem Unterrichtsstoff. Auch hier unterstützt man die Lehrperson, in dem sie uns Aufgaben delegieren kann, z.B. kopieren, helfen bei Vorbereitungen oder indem man einer Gruppe separat nochmals die Möglichkeit gibt, den erlernten Stoff im eigenen Tempo zu repetieren. Manchmal hilft man aber auch nur durch die Anwesenheit und trägt in turbulenten Phasen dazu bei, dass wieder Ruhe einkehrt. Auch hier hat man immer ein wachsames Auge und ein offenes Ohr.
Zuletzt geht’s dann zur Mittelstufe. Da beginnt dann der Aufbau zur Vorbereitung für den nächsten Schritt, die Oberstufe. Hier wird nun viel Eigenständigkeit verlangt. Da kann eine Klassenassistenz zum Wohl der Klasse und zum Wohl des ganzen Schulbetriebes bei der Förderung mithelfen. Sie erledigt die auferlegten Arbeiten, beobachtet und geht dorthin, wo es von Nöten ist, ihre Hilfe anbieten. Sei es Rechnen, Deutsch oder sonst ein Fach - wir nennen Beispiele oder machen Vorschläge, mit dem Ziel das Kind zu stärken, im Sinne der „Hilfe zur Selbsthilfe“.
Somit ist also das Ziel unserer Arbeit, den Schulalltag zu bereichern und vor allem unterstützend zu wirken. Durch die Assistenz haben die Lehrpersonen grössere Ressourcen und können sich den Kindern öfter auch individuell annehmen. Somit profitieren alle.